Handyflatrates werden günstiger

Bis zum 31. März 2007 bietet die Sparhandy GmbH & Co. KG eine Handy-Flatrate ins deutsche Festnetz, zu BASE und ins E-Plus-Netz für zehn Euro an.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Die so genannte SparhandyFlat soll ohne Erwerb eines neuen Mobiltelefons verfügbar sein und enthalte alle Inlandsgespräche ins Festnetz (ohne Sondernummern und Mehrwertdienste), alle Gespräche zu BASE- und E-Plus Kunden sowie Anrufe bei der Mailbox. Optional könne eine SMS-Flatrate für zusätzliche 5 Euro dazugebucht werden. Telefonate in andere als die genannten Mobilfunknetze sollen rund um die Uhr mit 25 Cent pro Minute abgerechnet werden, entsprechende SMS würden 19 Cent pro Stück kosten. Die Taktung erfolge mit 60/1.

Die Preise des Wettbewerbs sollen bei rund 35 Euro im Fall von T-Mobile und Vodafone liegen, O2 und E-Plus würden 20 bis 25 Euro berechnen. Bei einer Bestellung bis zum 31. März 2007 gelte die Flatrategebühr für die Mindestvertragslaufzeit. Nach der Produkteinführungsphase betrage die Monatsgebühr für die Handy-Flatrate 12,99 Euro. Damit wolle sich das Unternehmen auch gegen Festnetzanschlüsse positionieren. Nähere Informationen zu der Flatrate sollen unter www.sparhandy.com zu finden sein (Quelle: Sparhandy GmbH & Co. KG/OSC).