Kundenservice im Outsourcing betreiben

Die IBM Deutschland GmbH hat ihr Angebot für technischen Support erweitert und bietet nun Herstellern IT-naher Produkte die Möglichkeit, ihre After-Sales-Services von IBM Global Technology Services betreiben zu lassen.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Kundenservice ist in einem preissensiblen Marktumfeld ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal im Wettbewerb, so IBM. Anforderungen der Kunden an den Service der Hersteller sollen in bestimmten Branchen wie der Medizin- und Labortechnik besonders hoch sein. Eine Servicekette auf hohem Niveau bei gleichzeitig geringen Kosten ist jedoch schwierig zu realisieren. Hersteller IT-naher Produkte könnten deshalb ihren After-Sales-Service komplett oder teilweise an IBM übertragen. Zu den Leistungen von IBM zähle die Störungsannahme, Einsatzsteuerung, Logistik, Vor-Ort-Services sowie zentrale Reparatur-Services. Für kleine und mittelständische Unternehmen stehe ein skalierbarer Support-Service zur Verfügung.

Individuelle Service-Level-Agreements (SLAs) sollen bis zu einem Service rund um die Uhr reichen. IBM biete schon seit Jahren Support-Services für Hardware und Software an und verfüge über eine weltweite Support-Infrastruktur. Weitere Informationen zum IBM Technical Support Outtasking sollen unter ibm.com/services/de/index.wss/offering/its/a1007632 zu finden sein (Quelle: IBM Deutschland GmbH/OSC).