Linux-Akzeptanz steigt weltweit

Linux soll sich bei mittelständischen und großen Unternehmen weltweit immer stärker durchsetzen. Das ergab die IDC-Studie „Open Source in Global Software: Market, Impact, Disruption and Business Models“.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Mehr als 54 Prozent der befragten Institutionen und Unternehmen setzen die Open-Source-Software Linux als Betriebssystem ein, so das Ergebnis der Studie der IDC European Software Group. Insgesamt sollen 5002 Entwickler aus 116 Ländern im Rahmen der Studie befragt worden sein. Laut dem IDC-Analysten Tonny Rasmussen ist der wesentliche Vorteil von Open-Source-Software die hohe Dynamik der Entwicklung neuer Produkte. Zunehmend würden auch kommerzielle Unternehmen wie IBM und Microsoft ihren Source-Code an die Open-Source-Communities weitergeben.

Mehr als 30 Aussteller sollen ihre Produkte im LinuxPark auf der CeBIT 2007 vorstellen. Der LinuxPark belegt in diesem Jahr eine Ausstellungsfläche von rund 800 Quadratmetern, so eine Information der Linux New Media AG. Zu den Neuvorstellungen gehöre unter anderem die neue Betriebssystem-Plattform Red Hat Enterprise Linux 5, neue Lösungen für die Linux-Migration von der Linux Information Systems AG sowie die Linux-Komplettlösung Univention Corporate Server (UCS) des Bremer Linux-Distributor Univention GmbH. Zudem biete das LinuxForum auf der CeBIT in Halle 5 vom 15. bis 21. März einen umfassenden Überblick über Status und neueste Entwicklungen im Open-Source-Bereich (Quelle: Linux New Media AG/OSC).