Unterhaltungssoftware legt kräftig zu

Elektronische Spiele aller Art werden in Deutschland immer beliebter. Der Markt für Unterhaltungssoftware legte im Jahr 2006 laut Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU) trotz der Konkurrenz durch die Fußball-WM um 7,4% zu. Insgesamt wurde 2006 mit Computer- und Videospielen ein Umsatz von 1,126 Milliarden Euro erzielt, im Vorjahr waren es nur 1,049 Milliarden Euro.

Anzeige
© Heise Events

Bei den Videospielen konnte mit einem Wachstum von mehr als 13% auf 652,6 Millionen Euro (2005: 577,5 Millionen Euro) trotz des Generationswechsels bei den Konsolen ein außerordentlich erfolgreiches Jahr verbucht werden. Die Umsätze im Bereich der PC-Spiele blieben im Vergleich zum Vorjahr konstant bei 473,4 Millionen Euro (2005: 471,3 Millionen Euro). Deutliches Wachstum war im Segment der Handhelds zu verzeichnen, der Umsatz der Handheldsoftware ist im Vergleich zum Vorjahr um 58% von 120 Millionen Euro auf 190 Millionen Euro gestiegen.

Auch für 2007 geht der BIU von einem Umsatzanstieg aus. Die neue Generation der Konsolen wird den Markt voraussichtlich weiter expandieren lassen. Der PC-Markt wird zumindest stabil bleiben. Eine Zusammenfassung der Marktzahlen ist online erhältlich. (na/ml) ENGLISH