Virtualisierung senkt Hardware-Kosten

VMware Global, Inc. hat ein spezielles Virtualisierungsangebot für kleine und mittelständische Unternehmen angekündigt, das die Kosten für Hardware senken und die Bereitstellung von Servern beschleunigen soll.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Durch die Kombination aus einem kostenlosen VMware Server, dem VirtualCenter for VMware Server und dem Supportangebot von VMware Global, Inc. sollen KMU ihre virtuelle IT-Infrastruktur kostengünstig verwalten können. Laut der Studie „SMB Infrastructure Goes Virtual“ der Yankee Group werde Virtualisierung selbst für Firmen mit wenigen Servern ein Muss. Das neue Angebot biete die Überwachung virtueller Maschinen und Host-Rechner über eine einzige Schnittstelle. Warnmeldungen per E-Mail sollen ebenso möglich sein wie vordefinierte Aktionen für das Erreichen bestimmter Grenzwerte, zum Beispiel für die CPU-Auslastung.

Die Zeit für die Bereitstellung eines Servers soll auf wenige Minuten reduziert werden können. Seit der allgemeinen Verfügbarkeit im Juli 2006 sei der VMware Server 1,2 Millionen Mal heruntergeladen worden, zu 70 Prozent von KMU. Das neue Paket enthalte einen VirtualCenter Management Server für VMware Server mit drei Agents sowie einen speziellen Unternehmens-Support inklusive 30-Tage-Support mit unbegrenzten Vorfällen zu einem Listenpreis von 1500 US-Dollar. Weitere Agents würden zu einem Listenpreis von 400 US-Dollar pro physischem Server, der verwaltet werde, angeboten (Quelle: VMware Global, Inc./OSC).