Elektronische Beschaffung und Warenwirtschaft integriert

Auf der e_procure & supply 2007 stellt die konplan gmbh eine neue Version des elektronischen Beschaffungssystems e_prokon vor, das eine durchgängige Prozessintegration ermöglichen soll.

Anzeige
© just 4 business

Die Lösung sei in enger Zusammenarbeit mit Kunden entstanden und biete eine webbasierte Benutzeroberfläche mit Portalcharakter. Der Schulungsaufwand wird als gering bezeichnet. Komplexe Workflowstrukturen, die Integration gängiger ERP-Systeme und die Unterstützung von Standards wie BMEcat, openTrans und eCl@ss sollen entscheidende Vorteile bei der Prozessoptimierung ermöglichen. Die Abläufe würden durch den nahtlosen Übergang zwischen der E-Procurementlösung und dem ERP-System vereinfacht. Prozesse zur Beschaffung und deren Genehmigungen könnten gesteuert und das Controlling unterstützt werden. Dabei soll die Einbindung von mobilen Endgeräte für die Freigabe von Vorgängen möglich sein.

Dank der flexiblen Schnittstellenarchitektur entstünden nur geringe Anpassungsaufwände bei Erweiterungen der Schnittstelle oder einem ERP-Releasewechsel. Die konplan gmbh werde die Lösung im Rahmen der e_procure & supply 2007 vom 25.04. bis zum 27.04.2007 präsentieren. Im Rahmen einer strategischen Partnerschaft mit SAP und IBM unterstütze die konplan gmbh ihre Kunden bei der Prozessintegration und Anpassung aller Abläufe. Das Systemhaus konplan gmbh ist nach eigenen Angaben neben dem Stammhaus in Mannheim mit Niederlassungen in Berlin, Dresden und Stuttgart und seit 2007 auch mit Tochtergesellschaften in Pilsen (Tschechien) und Rotkreuz (Schweiz) vertreten (Quelle: konplan gmbh/OSC).