Server-Leistung und Verfügbarkeit für KMU gesteigert

Die Fujitsu Siemens Computers GmbH hat zwei neue PRIMERGY Dual Socket Server basierend auf der AMD Opteron CPU 2000 Technologie angekündigt, die eine hohe Leistungsfähigkeit zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis bieten können soll.

Anzeige
© just 4 business

Fujitsu Siemens Computers habe das Angebot an Rack-Servern um die PRIMERGY Modelle RX330 S1 und Econel 230R S1 ausgebaut. Die beiden Systeme sollen speziell für KMU konzipiert worden sein. Neben der Leistungsfähigkeit und dem Preisleistungsverhältnis erwähnt der Anbieter das kompakte und kosteneffiziente Design der Server. Knappe IT-Budgets und der Bedarf an hoher Verfügbarkeit könnten so vereint werden. Dazu sollen die beiden Server redundante Komponenten bieten.

Der PRIMERGY RX330 S1 eigne sich durch die hohe Leistung und Storage-Kapazität sowie optimierte Virtualisierung für den Stand-alone-Betrieb sowie für den Einsatz in Serverfarmen. Zu den Hauptleistungsmerkmalen gehören laut Fujitsu Siemens Computers unter anderem bis zu zwei Dual-Core AMD Opteron Prozessoren der 2000-Serie mit bis zu 2,8 GHz (Quad-Core ready), bis zu sechs Hot-plug-SATA- oder SAS 3,5 Zoll-Festplatten für maximalen Durchsatz und bis zu 32 GB PC2-5300 DDR2 Speicher für schnelleren Zugriff.

PRIMERGY Econel 230R S1 sei der erste PRIMERGY Econel Rackserver und soll als Einstiegsserver gedacht sein. Er liefere Business-Class-Performance und Skalierbarkeit auf erschwinglichem Preisniveau. Er biete ausreichend lokale Storage-Kapazität, um als Stand-alone-Anwendungsserver zu fungieren, bei Bedarf an spezifischen Anwendungsservern sowie für Web und Windows Terminal Server. Die mitgelieferte PRIMERGY ServerView Suite vereinfache die Steuerung und Überwachung der Systeme. Die beiden Server sollen ab Mai 2007 im Fachhandel erhältlich sein. Weitere Informationen zu dem PRIMERGY RX330 S1 sollen unter www.fujitsu-siemens.com/ verfügbar sein (Quelle: Fujitsu Siemens Computers GmbH/OSC).