Großhandel legt im Februar um real 2,5 Prozent zu

Spiegelbildlich zum Einzelhandelsumsatz scheint derzeit die Umsatzentwicklung im Großhandel abzulaufen. Er steigerte seinen Umsatz im Februar 2007 im Vorjahresvergleich nominal um 4,9% und real um 2,5%. Im Vergleich zum Vormonat Januar setzte er unter Berücksichtigung von Saison- und Kalendereffekten nominal 0,1% und real 0,4% weniger um. Diese Zahlen des Statistischen Bundesamts sind vorläufig.

Anzeige
© just 4 business

Vier der sechs Großhandelsbranchen erzielten sowohl nominal als auch real höhere Umsätze als im Februar 2006. Die höchsten realen Zuwachsraten verzeichneten der sonstige Großhandel (ohne ausgeprägten Schwerpunkt) mit 9,3% (nominal + 12,9%) und der Großhandel mit Maschinen, Ausrüstungen und Zubehör mit 7,2% (nominal + 4,4%). Real unter den Umsatzwerten des Vorjahresmonats lagen der Großhandel mit Lebensmitteln, Getränken und Tabakwaren (– 1,9%) und der Großhandel mit landwirtschaftlichen Grundstoffen und lebenden Tieren (– 7,0%); nominal wurde hier ein Umsatzplus von 0,5% beziehungsweise 9,4% gegenüber dem Februar 2006 erzielt.

In den ersten beiden Monaten des Jahres 2007 setzte der Großhandel nominal 5,5% und real 3,4% mehr um als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. (Statistisches Bundesamt/ml)