Mobilfunkstandard EDGE soll schneller werden

Wie die Ericsson GmbH Deutschland mitteilte, plant das Unternehmen, die Datengeschwindigkeit bestehender GSM-Netze bis auf ein MBit pro Sekunde zu erhöhen. Damit könnten mobile Breitband-Services für zwei Milliarden GSM-Teilnehmer auf der Welt bereitgestellt werden.

Anzeige

Der Plan von Ericsson bedeute eine Verdreifachung der Datendurchsatzrate mit EDGE Evolution und solle bis 2009 umgesetzt werden. Vor kurzem sei EDGE Evolution als Branchenstandard vom 3GPP anerkannt worden. EDGE Evolution werde ab 2009 als Software-Upgrade für die bestehenden Mobilfunknetze angeboten. Neben der Datenübertragungsgeschwindigkeit verbessere sich mit EDGE Evolution die Latenz, Abdeckung und Bandbreiteneffizienz der Netze. Damit könnten die GSM-Netze eine wichtige Ergänzung zu Hochgeschwindigkeits-Netzen wie UMTS bilden.

Ericsson ist nach eigenen Angaben der weltweit führende Anbieter von EDGE (Enhanced Data Rates for GSM Evolution) -Technologie. Ein Großteil der zur Zeit 196 kommerziellen EDGE-Netze (Stand: Januar 2007) arbeiten mit Technologie von Ericsson, so der Anbieter. Durch höhere Datengeschwindigkeiten und Kapazitäten würden GSM-Netze 3G-fähig. Auf diese Weise würden 3G-Dienste schnell für den Massenmarkt verfügbar. Ericsson biete seine Produkte in mehr als 140 Ländern an (Quelle: Ericsson GmbH Deutschland/OSC).