Red Hat Enterprise Linux 5
System kombiniert Plattform mit Service

Auf der CeBIT-Pressekonferenz hat die Red Hat GmbH neben der Verfügbarkeit von Red Hat Enterprise Linux 5 ein verbessertes Systemmanagement und einen erweiterten globalen Service vorgestellt, der zukünftig auch Komponenten einschließen soll, die von nicht von Red Hat stammen.

Die Version Red Hat Enterprise Linux 5 soll hinsichtlich Leistung, Skalierbarkeit und Sicherheitsfunktionen verbessert worden sein. Zudem biete die neue Version einen umfangreichen Hardware-Support, eine erweiterte Entwicklungsumgebung und -Toolsets sowie eine verbesserte Interoperabilität mit Microsoft Windows und Unix. Bislang hätten Kunden vom Open-Source-Gemeinschaftsprinzip durch Kostenreduktionen profitiert. Red Hat übertrage das offene Prinzip nun auf weitere Geschäftsbereiche wie Dienstleistungen, Systemverwaltung und Partnerschaften.

So bietet der Red Hat Network Satellite Server nach Angaben des Herstellers neue Funktionen zur Verwaltung virtualisierter Systeme. Zudem sei es den Abonnenten nun möglich, hunderte virtueller Systeme wie ein einzelnes zu verwalten. In Zusammenarbeit mit seinen Kunden hat Red Hat drei Standardlösungsangebote entwickelt, darunter Red Hat Datacenter Solution als schlüsselfertige Plattform für kleine und große Rechenzentren, die Red Hat Database Availability Solution zur Erlangung der Ausfallsicherheit von geclusterten Datenbanksystemen für bereits vorhandene Datenbanken ohne Clusterung sowie Red Hat High Performance Computing Solution, eine Plattform zur schnellen Lösung komplizierter Rechenprobleme.

Red Hat hat nach eigenen Angaben die Service Level Agreements (SLA) vereinfacht und ein gemeinsames Kundensupport-Center eingerichtet, das Kundenprobleme unabhängig davon lösen soll, ob es sich um Red-Hat-Technologien handelt oder um eine Partnerlösung. Gemeinsam mit Kunden und Partnern soll Red Hat Exchange (RHX) entwickelt worden sein. Dazu gehöre das Angebot von vorintegrierten Softwarepaketen für den Unternehmenseinsatz, bestehend aus Infrastruktursoftware von Red Hat und Unternehmensapplikationen von Red-Hat-Partnern. RHX werde im Laufe dieses Jahres gestartet. (Quelle: Red Hat GmbH/OSC)