Plattform für IP-Telefonie-, Business- und Collaboration-Anwendungen angekündigt

Nach Information der IBM Deutschland GmbH haben IBM und 3Com die industrieweit erste Lösung zur Integration von IP-Telefonie mit E-Mail, Messaging und Kern-Geschäftsprozeßanwendungen auf einer integrierten, sicheren Serverplattform vorgestellt.

Anzeige

Das sogenannte IBM System i laufe auf einem einzelnen Server. Dies mache die Lösung einfacher und kostengünstiger in der Wartung als vergleichbare Windows-basierte Multi-Serverangebote. Basis der neuen Lösung sei die System i IP-Telefonie-Lösung, die im November 2006 vorgestellt wurde. Bei dieser Plattform kämen offene Standards wie Session Initiation Protokoll (SIP) zum Einsatz, wodurch die Integration der Collaboration- und Geschäftsanwendungen leichter möglich wäre. Man erwarte zudem die Zusammenarbeit mit über einhundert ISVs, um deren Anwendungen mit der neuen Lösung zu integrieren. Die Lösungspartner könnten das 3Com Open Network Programm und das Software Development Kit verwenden, um die Lösungen enger mit der neuen Plattform verbinden zu können. Die System i Integrated Collaboration-Lösung werde Endanwendern die Integration der eigenen Telefonlösung in die Geschäfts- und Collaboration-Lösungen mit einem geringen Aufwand ermöglichen.

Das System i IP Telefonie Contact Center biete unter anderem die Zuordnung von eingehenden Anrufen zu bestimmten Mitarbeitern. Dort würden Popups die Kontakthistorie oder Geschäftshistorie zu dem Anrufer einblenden. Über Lotus Sametime 7.5 könnten die Anwender feststellen, ob Kollegen eingeloggt oder in einem Telefonat sind. Mit System i IP Telefonie-Unified Messaging würden Voicemails, Faxe und eMails in einer einheitlichen Inbox eintreffen. Sprachnachrichten sollen als Attachments empfangen und mit Standard-Multimediaanwendungen abgespielt werden können. Die System i Integrated Collaboration-Lösung soll voraussichtlich im zweiten Quartal 2007 verfügbar sein, mit US-Preisen für die Domino- und Sametime-Integration ab jeweils 500 US-Dollar. Die System i IP Telefonie Express-Edition, auf denen diese laufen könnten, sei ab einem US-Listenpreis von 37.900 US-Dollar verfügbar (Quelle: IBM Deutschland GmbH/OSC).