Reisekosten leichter abrechnen

Mit der Anwendung SD-Reisekosten 2007 soll nicht nur die Berücksichtigung der steuerlichen Änderungen in 2007, sondern auch die Erfassung von Dienstreisen einfacher zu bewältigen sein.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Die Software SD-Reisekosten 2007 des Ingenieurbüros Stenzel enthalte alle Steueränderungen zum Jahresbeginn 2007 und biete einen optimierten Funktionsumfang. Für die einfache Führung des Fahrtenbuchs sei die Eingabemaske überarbeitet worden. Zudem sei es nun möglich, für einzelne Tage keine Übernachtungspauschalen oder Verpflegungspauschalen zu berechnen, wenn dies notwendig sei. Reiseorte und Reisezwecke könnten in einer Tabelle erfasst werden, um später in der Hauptmaske zur Auswahl zu stehen. SD-Reisekosten unterscheide automatisch zwischen eintägigen, mehrtägigen, Inlands- und Auslandsreisen. Es könnten Dienstreisen, Dienstgang, Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte, Privatfahrten oder nur Belege erfasst werden.

Eine Weiterverarbeitung der Reisekostendaten in der Finanzbuchhaltung sei durch eine Softwareschnittstelle gewährleistet. Die Daten könnten bei Bedarf in MS Excel übernommen werden. Außendienstmitarbeiter sollen ihre Reisekosten auf dem Notebook unterwegs erfassen und per E-Mail an den Firmenrechner weiterleiten können. Als Systemvoraussetzungen werden Windows 95/98/Me und Windows NT 4.0/2000/XP genannt. Eine Testversion sei kostenlos unter www.spesen.com zu erhalten. Mit dieser könnten bis zu 40 Reisen ohne Funktionseinschränkung abgerechnet werden (Quelle: Stenzel Ingenieurbüro/OSC).