Findentity 4.0
RFID-System findet Akten im Büro

Die Thax Software GmbH wurde für ihr Angebot von RFID-Aufklebern zur Aktenkennzeichnung für den Großen Preis des Mittelstandes nominiert und stellt diese Lösung auf der CeBIT 2007 vor.

Mit den RFID-Aufklebern zur Aktenkennzeichnung könne ein Büro ermöglicht werden, in dem keine Akten mehr verloren gehen und in dem eine direkte Verbindung zwischen den Papierakten und den digitalen Verzeichnissen und Dateien geschaffen werde. Dies optimiere den Workflow im Unternehmen und erspare die Zeit für das Suchen wichtiger Dokumente. Die Version 4.0 der Findentity genannten Lösung sei für den Großen Preis des Mittelstandes 2007 der Oskar-Patzelt-Stiftung nominiert worden. Bei Findentity erhalte jede Akte einen batterielosen papierflachen Sender, Transponder genannt, und werde mit RFID gekennzeichnet. Dadurch sei es möglich, die gesuchte Akte auf Knopfdruck auf einem Raumplan anzeigen zu lassen sowie den zugehörigen elektronischen Vorgang aufzufinden. Findentity eröffne damit eine ganz neue Form der Büroorganisation.

Die ursprünglich als Aktensuchsystem konzipierte Lösung sei inzwischen ein komplettes Büromanagementsystem mit einem modularen Aufbau und könne mit und ohne Identifikationstechnik genutzt werden. Die Entwicklung sei in Zusammenarbeit mit Büros und Kanzleien erfolgt. Die Nutzer sollen Anwälte, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Banken, Krankenhäuser, Ärzte, Unternehmen und Gerichte sein, bei denen Papierdokumente und digitale Dokumente einen großen Stellenwert haben. (Quelle: Thax Software GmbH/OSC)