Vom professionellen Umgang mit Kundendaten

Was man mit Kundendaten darf und was nicht, ist für Nicht-Juristen oft kaum nachvollziehbar. Anderseits sind Kundendaten ein wichtiges Kapital für Firmen, das man nicht brach liegen lassen darf. Was ist erlaubt und was nicht? Die zweite große Frage lautet: Wie schützt man dieses Datenkapital vor Diebstahl? Die Hackerangriffe nehmen nicht nur zahlenmäßig zu, hinter ihnen steht mittlerweile eine hochgerüstete Diebesindustrie, die vor gezielter Auftragsspionage nicht zurückschreckt.

Anzeige
© Heise Business Services

Einen Überblick über die gängigsten Regeln für die Verwertung und den Schutz der Daten vermittelt Sabine Phillip im Unternehmerportal MittelstandsWiki mit ihrem Beitrag „Sicherheitsschlösser für die Schatzkiste„. (ml)