Zugriff auf Firmennetz und Internet beschleunigt

Auf der CeBIT 2007 stellt die T-Mobile Deutschland GmbH eine Reihe neuer web’n’walk-Datenkarten vor, die den mobilen Zugriff auf das Firmennetzwerk und das Internet mit Bandbreiten von aktuell bis zu 3,6 MBit die Sekunde ermöglichen sollen.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Die neuen web’n’walk-Datenkarten für Notebooks und die web’n’walk-Boxen für PCs sollen die maximalen Übertragungsgeschwindigkeiten über das Highspeed-Netz von T-Mobile erreichen können. So unterstütze die web’n’walk Card compact II und die web’n’walk ExpressCard II das HSDPA-Netz mit Datenraten von bis zu 3,6 MBit pro Sekunde. Damit könnten selbst hochvolumige E-Mail-Anhänge in kurzer Zeit heruntergeladen werden. Die neuen web’n’walk-Boxen sollen ebenfalls HSDPA-Übertragungsraten von bis zu 3,6 MBit/s und teilweise bis zu 7,2 MBit/s im Downlink bieten können. Dabei sei die web’n’walk Box micro II bereits auf HSUPA vorbereitet und unterstütze den Uplink, also das Hochladen, mit Bandbreiten von bis zu 2 MBit/s.

Neben der höheren Datentransfergeschwindigkeit soll die web’n’walk Card compact II im Vergleich zum Vorgängermodell eine um rund 30 Prozent erhöhte Empfangskapazität der Antenne vorweisen können. Die Antenne könne in die Karte eingeschoben werden, um die Kompaktheit der Lösung zu erhalten. Dadurch lasse sich die in Kürze lieferbare Datenkarte komplett im PCMCIA-Slot des Laptops unterbringen. Die 50 Gramm schwere web’n’walk Box micro unterstütze ebenso HSDPA-Bandbreiten von bis zu 3,6 MBit/s. Die web’n’walk Box micro II, die neben HSDPA mit 7,2 MBit/s die Weiterentwicklung HSUPA (High Speed Uplink Packet Access) beherrsche, sei ab ab Sommer 2007 verfügbar.

Zu den web’n’walk Cards mitgeliefert werde die Kommunikationssoftware T-Mobile Communication Center. Die Software erkenne automatisch die vor Ort verfügbare schnellste Übertragungstechnik HSDPA, EDGE oder WLAN. Zudem könnten individuelle Nutzerprofile eingerichtet werden. Die Anwendung unterstütze verschiedene VPN-Clients. Windows Vista werde ab Ende März, Mac OS X ab April 2007 unterstützt (Quelle: T-Mobile Deutschland GmbH/OSC).