Weder neu entwickeln noch kaufen

Die Optaros, Inc. soll mit der Optaros Assembly-Methodik (OptAM) neuartige Online-Dienstleistungen aus vorgefertigten, getesteten und bewährten Open-Source-Komponenten zusammenstellen können, um so eine Alternative zum Kauf oder zur Eigenentwicklung zu bieten.

Als Beispiel für die Anwendung von OptAM berichtete die Optaros, Inc. von dem Projekt Room 2.0, das für Swisscom Hospitality Services (SHS) implementiert worden sei. Die Lösung sei unter Einsatz von assemblierten Web-Services und Open-Source-Komponenten entwickelt und in einem sehr kurzen Zeitfenster implementiert und ausgerollt worden. Diese Online-Dienstleistung sei abgestimmt auf die Bedürfnisse von Geschäftsreisenden in Hotels und biete maßgeschneiderte Informations- und Kommunikationsdienste.

Die Room-2.0-Integration basiere vollständig auf Open-Source-Technologien und enthalte ein Portal, das ein Hotelgast automatisch ansteuert, wenn er sich mit dem Netzwerk des Hotels verbinde. Zu den realisierten Services sollen unbeschränkte Ferngespräche, lokale Informationen zu interessanten Orten in der Hotelumgebung, die Möglichkeit zum Download der gewohnten Zeitung, der Zugang zum Lieblings-Radiosender sowie Fluginformationen in Echtzeit gehören (Quelle: Optaros, Inc./OSC).