Bis zu 24 TByte in einer Raid-Box

Kurz nach Verfügbarkeit der ersten 1-TByte-Enterprise-SATA-Festplatten bietet EUROstor bereits seine Raid-Systeme mit den großen Platten. Bei einem 24-Platten-Raid stehen somit 21 TByte bei Raid 6 und Hot-Spare zur Verfügung.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Wie generell in auf SATA basierenden EUROstor Raid-Systemen, werden auch im 1-TByte-Bereich nur Festplatten verwendet, die speziell für den Serverbetrieb (24 x 7 h) qualifiziert sind. SATA-Raidss kommen vor allem dort ins Spiel, wo hohe Kapazität für Archivierung, Backup to Disk und ähnliche, nicht I/O-intensive Applikationen eingesetzt wird.

Raud 6 stellt sicher, dass auch während eines Rebuilds im Falle eines Plattenausfalls das System redundant bleibt, um so auch einzelne Blocklesefehler ohne Zeitverlust überbrücken zu können. Je größer die Platte ist, desto wichtiger wird diese zusätzliche Redundanz, da trotz immer schnellerer Festplattentechnologie mit der wachsenden Plattenkapazität auch die Rebuildzeit steigt.

In der Konfiguration mit 16 x 1 TByte ist das ES-6600 SCSI/SATA-Raid, bereits für 11.888,10 Euro inkl. MwSt. (9990 Euro ohne MwSt.) zu erhalten (Quelle: EUROstor/rgn).