Breitbandanschlüsse für KMU

Je internationaler ein Unternehmen sich aufstellt, umso mehr werden die Geschäftsprozesse von schnellen und umfangreichen Datentransfers abhängig. Längst reicht auch für KMUs eine einfache Modem oder ISDN-Datenverbindung nicht mehr aus. Erst mit einem Breitbandanschluss sind Datenübertragungen möglich, wie sie im modernen Produktionsprozess, aber auch im Marketing und für internationales Teamworking nötig sind.

Anzeige
© Heise Events

Aber welche Anschlussvariante ist wirklich sinnvoll? Welche Datenrate, welche Anschlusstechnik und welches Preismodell rechnet sich für ein kleines oder mittleres Unternehmen? Welcher Nutzen läßt sich eventuell mit einer solchen Datenanbindung noch erzielen? Bei der Umsetzung eines Anschlusses ergeben sich viele Fragen. Dr. Jürgen Kaack ist Unternehmensberater und technischer Experte zugleich. Er kennt die Ansprüche und Möglichkeiten mittelständischer Unternehmen.

In seinem Beitrag „Breitband im Mittelstand – moderne Prozesse erfordern starke Anschlüsse“ erklärt der Autor die Unterschiede, Vor- und Nachteile und Preismodelle von verschiedenen Breitbandvarianten. Vor allem aber beschreibt er die sich daraus ergebenden wirtschaftlichen Möglichkeiten für KMUs. (ml)