Der PC steuert das Aquarium

Der Silver Shield Power Manager (SIS-PM) von Gembird macht Schluss mit unnötigem Kabelsalat und dem mühevollen Einstellen einzelner Zeitschaltuhren für Aquarianer. An die Steckdosenleiste lassen sich bis zu sechs Geräte anschließen und vier davon individuell über den PC programmieren. Durch die automatisierte Steuerung von Beleuchtung und Belüftung wird eine artgerechte Fischhaltung denkbar einfach.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Der empfohlene Beleuchtungsrhythmus für ein Aquarium sind morgens mindestens 4 bis 5 Stunden Licht, anschließend eine Dunkelpause von 2 bis 4 Stunden, danach mindestens 4 bis 7 Stunden Licht, wobei ein absolutes Minimum von 4 Stunden für die Lichtphasen eingehalten werden sollte. Effektive Hilfe bei diesem anspruchsvollen Rhythmus bietet die programmierbare SIS-PM. Toller Nebeneffekt: Algen gefällt nachgewiesenermaßen die Einführung von Mittagspausen gar nicht.

Wenn nachts die Aquariumspflanzen keinen Sauerstoff produzieren, sollten Pumpen das Aquarium belüften. Einfach an die SIS-PM angeschlossen und ein Zeitprofil für das An- und Ausschalten angelegt, und die Pumpen sorgen wie von selbst für die optimale Luft- und Sauerstoffzirkulation.

Mit der mitgelieferten Software Automator lässt sich die Steckdosenleiste einfach und schnell programmieren. Dazu stehen fertige Automator-Module zur Verfügung. Die Steckdosenleiste wird einfach per USB oder Bluetooth mit dem Computer verbunden.

Die SIS-PM ist ab sofort für 49,99 € (UVP) mit USB-Anschluss und für 79,99 € (UVP) mit Bluetooth-Schnittstelle bei Aquaristic.net, conrad.de, elv.de und reichelt.de erhältlich (Quelle: Gembird/rgn).