Integrierte Firewall stark verbessert

Mit Kaspersky Internet Security 7.0 und Kaspersky Anti-Virus 7.0 erhalten Unternehmens- und Privatanwender eine im Vergleich zur Vorgängerversion erweiterte Rootkit-Erkennung, eine heuristische Untersuchung mit Emulation, eine bessere Keylogger-Erkennung und Kindersicherung.

Anzeige

Zudem wurde laut Anbieter der Netzwerkdurchsatz beider Produkte stark erhöht sowie die integrierte Firewall optimiert. Die neue Funktion der Kindersicherung erlaubt es den Anwendern, jüngeren Internet-Nutzern eine zeitliche Online-Beschränkung aufzuerlegen sowie einzelne Webseiten zu blockieren. Während die vorherige Version 6.0 im deutschsprachigen Markt über 940.000 Mal verkauft worden sein soll, möchte die Kaspersky Labs GmbH mit der neuen Version den Retail-Markt im Antivirus-Bereich nachhaltig prägen.

Bei der Heuristische Analyse auf Basis von Emulation werden Dateien und Anwendungen zuerst in einer sicheren Umgebung auf Malware getestet, bevor sie mit dem eigentlichen Betriebssystem in Kontakt kommen können. Keylogger sollen zudem bei Einsatz der neuen Version auf die unter Windows gespeicherten Passwörter keinen Zugriff mehr erhalten. Innerhalb der Lizenzlaufzeit können Kaspersky-Kunden kostenlos auf die neue Version updaten. Als Preise nennt der Anbieter für Kaspersky Anti Virus 7.0 29,95 Euro brutto sowie Kaspersky Internet Security 7.0 39,95 Euro inklusive Mehrwertsteuer. Auf der Website von Kaspersky gibt es 30-Tage-Testversionen der neuen Produkte (Quelle: Kaspersky Labs GmbH/OSC).