Massensignaturen für mittleres Dokumentaufkommen sinnvoll

Von der Secardeo GmbH kommt eine neue Version der Signatursoftware pdfGate Signer 2.0, die sich als Basic Edition für Unternehmen mit einem mittleren Dokumentaufkommen eignen soll.

Anzeige
© Heise Business Services

Als serverseitige Lösung signiert pdfGate Signer 2.0 PDF-Dokumente im Massenverfahren, wobei die Dokumente aus bestehenden ERP-, Buchhaltungs- und E-Mailsystemen stammen können, die sich integrieren lassen. Die Signatur soll die strengen gesetzlichen Vorgaben erfüllen. Insbesondere die qualifizierte Signatur von elektronischen Rechnungen kann als Einsatzgebiet gesehen werden. Neu ist neben der Skalierbarkeit der Lösung auch die Unterstützung von Signaturkarten mit 2048 bit langen Schlüsseln, deren Gültigkeit zum Signierzeitpunkt im PDF-Dokument zur langfristigen Überprüfbarkeit gespeichert werden können.

Eine weitere Neuerung sind die zusätzlichen Möglichkeiten zur Darstellung der Signatur im Unterschriftsfeld sowie mittels eingebetteter Signaturfeldgrafiken. Die Rechnungsempfänger benötigen nur den kostenfreien Adobe Reader zur Anzeige der Rechnung und Prüfung der Unterschrift. Der Secardeo pdfGate Verifier ermöglicht zudem eine automatisierte Prüfung der Unterschriften bei Eingangsrechnungen und legt einen Prüfbericht zur Dokumentation an. Weitere Informationen sind unter www.pdf-gate.de zu finden (Quelle: Secardeo GmbH/OSC).