Mit elektronischen Rechnungen Kosten senken

Während seit 2002 die rechtlichen Rahmenbedingungen in der EU für die elektronische Rechnungslegung vorhanden sind, gibt es bei der technischen Realisierung oft noch Probleme. Laut der regfish GmbH liegt dies meist an der kostenintensiven Umsetzung der strengen und verwirrenden rechtlichen Vorschriften für die Erstellung qualifizierter elektronischer Signaturen.

Anzeige
© Heise Business Services

Mit einer neuen ASP-Lösung bietet die regfish GmbH in Zusammenarbeit mit der Bundesdruckerei eine gesetzeskonforme Möglichkeit, ohne einmalige Investitionen die elektronische Rechnungslegung umzusetzen und von den Vorteilen zu profitieren. Eine Kostenersparnis von bis zu 85 Prozent soll nach Information des Anbieters möglich werden, wenn Unternehmen das ASP-Angebot in Anspruch nehmen. Die Lösung soll sich für Unternehmen jeder Größenordnung eignen.

Elektronische Signaturen gemäß § 14 UStG sollen ab 0,12 Euro verfügbar sein. Im Vergleich zu den herkömmlichen Kosten für den Rechnungsversand per Post ergeben sich laut Anbieter Einsparungen zwischen 0,20 Euro und 0,43 Euro für einen Standardbrief. Zur Nutzung des ASP-Dienstes stehen unterschiedliche manuelle oder vollautomatische Schnittstellen zur Verfügung (Quelle: regfish GmbH/OSC).