Personaldaten selbst erfassen und verwalten

Nach aktuellen Untersuchungen der Arbeitszeitforscher des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) schwankt bei einer Vielzahl der Arbeitnehmer die wöchentliche Arbeitszeit. Das macht die Personalverwaltung immer schwieriger. Von der Lexware GmbH & Co. KG kommt mit Lexware mitarbeiter 2007 eine neue Software für Firmenchefs.

Anzeige
© Heise Business Services

Um einen Überblick über die jeweiligen Arbeitszeiten, Lohnkosten und Urlaubspläne zu behalten, empfiehlt Lexware sein Produkt mitarbeiter 2007 als Lösung für Kleinunternehmen. Ohne eine komplizierte Lohnsoftware einsetzen zu müssen, können Firmenchefs die Mitarbeiterdaten selbst am PC erfassen und auswerten. Die Personaldaten werden übersichtlich aufbereitet und in verschiedene Bereiche gruppiert. Möglich sind mit Lexware mitarbeiter 2007 unter anderem die Erfassung und Präsentation der Mitarbeiterdaten, die Weiterleitung der relevanten Daten an Lohnbüros oder Steuerberater sowie die Nutzung verschiedener Vorlagen und Checklisten, darunter auch Musterschreiben wie Abmahnungen, Kündigungen, Zeugnisse und Arbeitsverträge.

Zudem kann der Anwender digitale Mitarbeiterakten anlegen, die sich um eingescannte Dokumente ergänzen lassen. Für die Bearbeitung stehen Such- und Sortierfunktionen und Berechnungsprogramme zur Verfügung, um zum Beispiel die Minijob-Pauschalabgaben, Mutterschutz- und Kündigungsfristen, Geschäftswagenkalkulation und Gleitzonenbeiträge zu ermitteln. Das Programm soll keine Vorkenntnisse im Personalwesen voraussetzen. Lexware mitarbeiter 2007 ist ab Mitte Juli 2007 für einen Einführungspreis von 49 Euro erhältlich, der nach dem 31.12.07 auf 149 Euro steigen soll (Quelle: Lexware GmbH & Co. KG/OSC).