Open-Source-Software-Entwicklung
Eclipse kündigt das Plattform-Release Europa an

Mit über 17 Mio. Codezeilen und den Beiträgen von über 310 Open-Source-Entwicklern aus 19 verschiedenen Ländern liefert Eclipse das bisher größte Release der Open-Source-Software-Entwicklungsplattform unter dem Codenamen Europa aus.

Das aus 21 Projekten bestehende Europa-Release ist mehr als doppelt so umfangreich wie das letztjährige Release der Entwicklungsplattform. Zu den Neuerungen gehören u.a. eine neue Laufzeittechnologie für die Erzeugung von Serveranwendungen, Entwicklerwerkzeuge für serviceorientierte Architekturen (SOA), Werkzeuge für eine verbesserte Zusammenarbeit im Team sowie eine Unterstützung für Benutzer der Programmiersprache Ruby. Mike Milinkovich, Executive Director der Eclipse Foundation, nannte als besonderen Vorteil von Eclipse, dass es Rich-Client-, Rich-Internet- und Serveranwendungen mit einem allgemeinen Komponentenmodell, Frameworks und Tools abdeckt.

Das Europa-Release soll ab dem 29. Juni 2007 unter eclipse.org zur Verfügung stehen. Laut Anbieter wurden neue Download-Optionen geschaffen, um vollständige Download-Pakete für Benutzer zur Verfügung zu stellen, die eine Java IDE, JEE IDE, C/C++  IDE sowie einen SDK für RCP- und Plugin-Entwickler benötigen. (Quelle: Eclipse Foundation Inc./OSC)