Termingerechte Erfassung und Abrechnung der Mitarbeiterzeiten

Dienstleister mit mobilen, zeitweise extern arbeitenden Mitarbeitern leiden zum Teil unter Insellösungen, Doppelerfassungen von Arbeitszeiten und verspäteten Aktualisierungen, die sich auf die Abrechnung auswirken können. Die godesys AG will mit einem Portlet für die Zeiterfassung Abhilfe schaffen.

Anzeige
© Heise Events

Das neue Portlet ist Bestandteil der im Frühjahr vorgestellten godesys Open Source Portalumgebung. Die Anwender erhalten eine portalgebundene Möglichkeit, Arbeitszeiten, Material oder Spesen zeitnah zu erfassen. Das Portlet wird in eine auf den Mitarbeiter zugeschnittene Informationsplattform integriert. Die erfassten Daten können nach kundenindividuellen Kriterien konsolidiert werden. Als Beispiel für die Individualisierbarkeit nach Mitarbeiterwünschen nennt der Anbieter den Projektleiter, der Soll-Ist-Vergleiche über die Arbeitszeiten seines Projektteams machen möchte, und den Vertriebler, der Besuchsberichte generieren will und seine Arbeitszeiten auf bestimmte Kostenstellen bucht.

Als Bestandteil des godesys Open Enterprise Portals soll das neue Portlet ohne weitere Kosten in der vorkonfigurierten Open Source Portalumgebung des Mainzer Herstellers einsetzbar sein. Die Inbetriebnahme der Lösung soll innerhalb eines Arbeitstages realisierbar sein. Als weiteren Vorteil nennt die godesys AG eine Vereinfachung der Abrechnung, die letztlich zu einem verbesserten Cash Flow führen soll (Quelle: godesys AG/OSC).