Ausbildungsangebot laut IHKs auf bestem Weg

Die gute Konjunktur wirkt sich nach Einschätzung des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) positiv auf den Lehrstellenmarkt aus. Die Zahl der bei den IHKs eingetragenen Ausbildungsverträge lag Ende Juni 2007 über 175.000 – das waren rund 10% mehr als im Vorjahresmonat. Im Vergleich zum Juni 2003, dem Jahr vor Abschluss des Ausbildungspaktes, ergab sich sogar eine Steigerung von 20,5%.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Die Aussichten, 2007 das Paktziel von 60.000 neuen Ausbildungsplätzen zu erreichen, sind nach Einschätzung des DIHK ausgezeichnet. So haben die IHKs im ersten Halbjahr bereits 14.100 Betriebe neu für die Ausbildung gewonnen. Ende Juni wurden bereits rund 19.700 neue Ausbildungsangebote eingeworben.

Der DIHK rät allen Jugendlichen, die noch auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz sind, die Last-Minute-Lehrstellenbörsen der IHKs zu nutzen. In den Fällen, in denen es bis zum Herbst nicht klappt, bieten die Nachvermittlungen von IHKs und Arbeitsagenturen noch freie Lehrstellen und Einstiegsqualifizierungen an, verspricht der DIHK.

Ein Überblick über die aktuellen Ausbildungszahlen und die Entwicklung seit 2003 steht per Download im Internet zur Verfügung. (DIHK/ml)