Entspannung des Fachkräftemangels nicht in Sicht

Die Zahl offener Ingenieurstellen ist nach Angaben des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) erneut auf monatlich 24.000 Stellen gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bedeutet dies eine Steigerung um rund 27%. Besonders gravierend ist der Mangel in der Fahrzeug- und Maschinenbaubranche, in der im Schnitt 11.342 Stellen unbesetzt sind.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Die Zahl der arbeitslosen Ingenieure ist im gleichen Zeitraum auf 23.500 gesunken. „Dies ist der niedrigste Wert seit Jahren“, sagt VDI-Direktor Dr. Willi Fuchs. „Der Ingenieurmangel verschärft sich. Deswegen steuern wir mit unserer Initiative ‚Sachen machen‚ dagegen an.“ Die Partner-Unternehmen der ersten bundesweiten Initiative zur Förderung und Stärkung des Technikstandorts Deutschland, wollen selbst aktiv werden eine Reihe von Maßnahmen ergreifen, um zumindest den eigenen Bedarf an Nachwuchs decken zu können.
Informationen zur Initiative „Sachen machen“ stehen im Internet bereit. (ots/ml)