Messe Berlin & gfu
Funkausstellung in Berlin geht auf Rekordkurs

Mit rund 104.000 m² vermieteter Ausstellungsfläche und einer Rekordbeteiligung von 1212 Ausstellern aus 32 Ländern öffnet die Internationale Funkausstellung (IFA) 2007 vom 31. August bis 5. September 2007 ihre Pforten unter dem Berliner Funkturm. Damit schreibt die heuer zum zweiten Mal jährlich stattfindende Messe nach Aussage der Veranstalter ihre Erfolgsgeschichte fort.

Anzeige

Die IFA werde damit nicht nur für deutsche und europäische Aussteller immer wichtiger, sondern auch für Unternehmen aus dem asiatischen und dem nordamerikanischen Raum. „Mit einem Anteil von mehr als 60 % ausländischer Aussteller konnte die internationale Ausrichtung der IFA wie angestrebt ausgebaut werden“, erklärte Dr. Rainer Hecker, Aufsichtsratsvorsitzender des IFA-Veranstalters, der Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik (gfu).

Die Messe Berlin und die gfu sind optimistisch, die Besucherzahl des Vorjahres zu übertreffen. Im IFA-Sommergarten und auf den zahlreichen Bühnen der Aussteller sorgen in den nächsten Tagen laut Messeleitung mehr als 70 Shows und Konzerte für Unterhaltung. Über 200 prominente Stars und Sternchen sollen ebenfalls auf der IFA auftreten. (ots/ml) ENGLISH