Jobs und Ausbildungsplätze im August weiter gestiegen

Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit (BA) hat sich die gute konjunkturelle Lage erneut positiv auf den Arbeitsmarkt ausgewirkt. „Die Arbeitslosigkeit ist im August weiter gesunken. Die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung wächst, und die Zahl der offenen Stellen ist nach wie vor hoch“, erklärte der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit (BA), Frank-J. Weise heute Morgen in Nürnberg. In Zahlen: Die Arbeitslosigkeit hat sich von Juli auf August um 10.000 auf 3.705.000 (West: -6000 auf 2.444.000; Ost: -3000 auf 1.262.000) verringert.

Anzeige
© Heise Business Services

Der Rückgang ist damit zwar schwächer als in den Jahren zuvor (2004 bis 2006 durchschnittlich: -22.000), saisonbereinigt errechnet sich aber dennoch ein Minus von 15.000. Der Trend saisonbereinigter Abnahmen habe sich damit fortgesetzt, so die BA.

Gegenüber dem Vorjahr wurden im August 666.000 weniger Arbeitslose gezählt. Die günstige Entwicklung der Arbeitslosigkeit erklärt sich vor allem mit dem konjunkturell bedingten Aufbau sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung. Außerdem wird der Arbeitsmarkt durch ein rückläufiges Arbeitskräfteangebot entlastet, das nach neuesten Einschätzungen des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung 2007 jahresdurchschnittlich um 73.000 abnimmt.

Auch der Ausbildungsmarkt profitiert von der Konjunktur. Die Daten der Berufsberatungsstatistik der BA und die Meldungen der Kammern signalisieren kurz vor dem Abschluss des Berufsberatungsjahres eine positive Entwicklung am Ausbildungsmarkt. Von Oktober 2006 bis August 2007 haben insgesamt 710.900 Bewerber die Ausbildungsvermittlung bei der Suche nach einer Lehrstelle eingeschaltet. Das sind 21.700 weniger als im Vorjahreszeitraum. Zugleich sind 458.200 Ausbildungsplätze gemeldet worden, 40.300 mehr als im Vorjahreszeitraum. Der Anstieg beruht allerdings größtenteils auf mehr außerbetrieblichen Stellen (+27.400 auf 42.000).

Aber auch die Zahl der betrieblichen Stellen liegt über dem Vorjahr (+12.900 auf 415.500). Bis Ende Juli wurden 317.700 Ausbildungsverträge abgeschlossen, 30.900 mehr als im Vorjahreszeitraum. Im August zählten 161.200 Bewerber noch als unversorgt und 85.900 Ausbildungsplätze waren noch unbesetzt. (BA/ml)