Löschen irrtümlicher Spam-Mails vermeiden

Die LiSS Firewall- und Gateway-Lösungen der Telco Tech GmbH sollen durch eine Greylisting-Funktion dabei helfen, das Löschen irrtümlich als Spam eingestufter E-Mails zu vermeiden.

Anzeige
© Heise Business Services

Laut einer aktuellen Studie des Instituts für Marketing und Medien an der Universität Hamburg entstehen in einem Unternehmen pro Mitarbeiter und Jahr Kosten von rund 500 Euro für die Bearbeitung von unerwünschten E-Mails. Gleichzeitig mit den wachsenden Bemühungen der Firmen, dieses Problem über Spam-Filter in den Griff zu bekommen, steigt die Anzahl an Spam-Mails. Zudem werden immer wieder E-Mails gelöscht, die irrtümlich als Spam eingestuft wurden.

Neben der Unterdrückung von Spam-Nachrichten sollen die LiSS Firewall- und Gateway-Lösungen von Telco Tech Greylisting bieten können. Darunter versteht man das temporäre Abweisen von E-Mails, die von unbekannten Absendern stammen. Erst ein zweiter Zustellversuch soll die E-Mails den Filter passieren lassen. Diese Form der Spam-Abwehr reduziert laut Herstellerangaben das Spam-Aufkommen auf ein Zehntel. Die Erkennungsquote soll durch weitere Maßnahmen bei den LiSS-Systemen erhöht werden. Für bereits erworbene LiSS-Lösungen soll ein entsprechendes Update bereit stehen (Quelle: TELCO TECH GmbH/OSC).