Open-Source-Messe informiert kostenfrei

Die OpenExpo 2007 wird am 19. und 20. September 2007 etwa 25 große und kleine Open-Source-Projekte vorstellen. Die größte Schweizer Open-Source-Messe findet in Zürich statt.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Der Eintritt in die zum dritten Mal stattfindende Open-Source-Veranstaltung soll kostenlos sein. Zu den auf rund 350 Quadratmetern Messefläche präsentierten Projekten zählen unter anderem OpenOffice.org, GNOME, OpenMoko, Ubuntu, Debian, Gentoo, OpenBSD, TYPO3 und Joomla. Die gleichzeitig abgehaltene Konferenz unterteilt sich laut Veranstalter in einen Business- und einen Technologie-Tag. Dabei soll Georg Greve, Präsident der Free Source Foundation Europe, aufzeigen, welche strategische Bedeutung freie Software für Unternehmen hat.

Zudem wird laut Anbieter der Leiter der Informatik im Kanton Solothurn, Kurt Bader, über das größte Open Source Migrationsprojekt in der Schweizer Verwaltung berichten. Die OpenExpo wird veranstaltet durch die /ch/open, einen Verein zur Förderung von Freier und Open Source Software in der Schweiz. Informationen zu den Tickets, den OpenExpo Newsletter sowie einen Veranstaltungsprospekt kann man unter www.openexpo.ch finden (Quelle: All-Things-Open Projektgruppe/OSC).