Fleischerhandwerk leidet an Bewerbermangel

In Deutschland fehlen Jahr für Jahr Ausbildungsplätze. Ganz im Gegensatz dazu bietet das Fleischerhandwerk dieses Jahr mehr Ausbildungsplätze als sich Bewerber finden. Zahlreiche Lehrstellen können deshalb nicht besetzt werden. Es fehlt aber nicht nur an Bewerbern – oft herrscht bei den Jugendlichen eine falsche Vorstellung vom Beruf des Fleischers. Das ergab eine Umfrage der „afz-allgemeine fleischer zeitung“ des Deutschen Fachverlags.

Anzeige
© just 4 business

Die Umfrageergebnisse decken auch auf, was vielen Bewerbern um einen Ausbildungsplatz und potentiellen Arbeitgebern Probleme bereitet: mangelhafte Mathematikkenntnisse (67%) sowie mangelndes Sozialverhalten, die die grundsätzliche Eignung und Befähigung (60%) in Frage stellen. Fehlendes Interesse und geringe Ausbildungsbereitschaft (56%) begrenzen darüber hinaus das Bewerberangebot. 40% der befragten Fleischermeister bemängeln die Lese- und Schreibkenntnisse und das Ausdrucksvermögen der Ausbildungsanwärter. (ots/ml)