Service-Einsätze vor Ort reduzieren

Für den Zugriff auf Server und serielle Geräte in Filialen oder Remote-Offices bietet die Daxten GmbH die hardware-basierte Fernwartungslösung Daxten Voyager IP, die herstellerübergreifend arbeiten soll.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Die Fernsteuerung und -Kontrolle von Firewall, Netzwerkswitch, Router oder Stromleiste soll durch den Einsatz des Daxten Voyager IP über den Webbrowser möglich werden. Systemadministratoren von Unternehmen könnten auf verschiedene Komponenten in Filialen und Remote-Offices zugreifen und den Aufwand eines Vor-Ort-Einsatzes vermeiden. Ebenso eigne sich die Lösung für IT-Service-Anbieter, die dadurch Fehleranalysen bei ihren Kunden aus der Ferne durchführen könnten. Voyager IP soll mit allen gängigen Produkten der führenden Anbieter kommunizieren können und erlaube den uneingeschränkten Zugriff auf entfernt stehende Server beliebigen Typs.

Zu den weiteren Funktionen des Daxten Voyager IP gehöre unter anderem die Signal-Komprimierung für die Echtzeit-Übertragung von Videosignalen und eine Signalübertragung im verschlüsselten SSL-Verfahren. Daxten Voyager IP Extender soll zu einem Preis von 595 Euro netto zuzüglich Umsazsteuer und Versandkosten zu haben sein (Quelle: DAXTEN GmbH/OSC).