Verbraucherzentrale fordert Verfahren gegen Media-Saturn

Wie die Wochenzeitschrift „Die Zeit“ meldet, will die Bundesverbraucherzentrale (VZBV) das Bundeskartellamt erneut dazu auffordern, ein Verfahren gegen die Elektrohandelsholding MediaSaturn einzuleiten, die dem Handelskonzern Metro gehört. Die beiden Elektromärkte Media und Saturn werden schon seit längerer Zeit beschuldigt, ihre Marktdominanz in Form von Exklusivabkommen auszunutzen – zum Beispiel mit dem Chiphersteller Intel.

Anzeige
© just 4 business

Gegen das amerikanische Unternehmen Intel hatte am Freitag die EU-Kommission als oberste europäische Kartellbehörde ein offizielles Verfahren eingeleitet, ebenfalls wegen Missbrauchs seiner Marktdominanz. Nicht nur gegen Intel, sondern auch gegen den Handel müsse jetzt ermittelt werden, erklärte der stellvertretende VZBV-Vorsitzende Patrick von Braunmühl gegenüber der Zeit-Redaktion. „Zu einer Absprache gehören ja schließlich zwei Parteien.“ Mittelständische Fach- und Einzelhändler vermuten schon seit langem Absprachen der beiden Ketten mit Herstellern. (ots/ml)