Dokumente flexibel digitalisieren

Die Alos GmbH wird auf der Systems 2007 flexible Document-Imaging-Lösungen präsentieren, bei denen der Anwender den Scan-Prozess nach seinen Anforderungen beeinflussen kann.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Mit den bei den Lösungen eingesetzten Kodak-Scanner-Serien i1200/i1300 sei es für den Anwender möglich, die jeweils richtige Scan-Position zur Digitalisierung unterschiedlicher Dokumente zu wählen. Neben der Stapelverarbeitung steht ein Einzugsfach für Ad-hoc- und Transaktions-Scans bereit. Dabei könne man das Gerät auch senkrecht aufstellen, während die Dokumente eingezogen werden. Zusätzlich könne ein per Kabel anschließbares DIN A4 Flachbett genutzt werden.

Die Scanner sollen von der Alos GmbH für den Einsatz mit DocuWare getestet worden sein. Digitalisierbar seien Kleinstformate wie Visitenkarten oder Personalausweise sowie große Dokumente bis zu einer Länge von 863 Millimeter. Zu den Ausgabeformaten soll insbesondere PDF gehören. Die Serie i1300 zeichnet sich laut Anbieter durch eine Verarbeitungsgeschwindigkeit von bis zu 60 Seiten pro Minute aus (Quelle: ALOS GmbH/OSC).