Server im laufenden Betrieb sichern

Durch eine geringe Belastung des Servers soll es die O&O DiskImage 2.1 Server Edition erlauben, einen kompletten Windows Server im Betrieb zu sichern. Laufende Anwendungen könnten dabei fortgesetzt werden.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Die Imaging-Lösung für Windows-Server-Betriebssysteme unterstützt laut Anbieter alle Server ab Windows 2000 sowie alle aktuellen Desktop-Betriebssysteme jeweils in 32 und 64 Bit. Für den Start der Datensicherung sollen wenige Mausklicks genügen. Die Einstellungen bis zur Auswahl des passenden Speicherortes würden automatisch durchgeführt. Nach einer Vollsicherung könnten inkrementelle Backups genutzt werden, die Speicherplatz und Zeit sparen. Kann ein Serverbetriebssystem nicht gestartet werden, könnte die Sicherung mit Hilfe einer Start-CD erfolgen.

Durch eine forensische Sicherung sollen sich auch beschädigte oder unbekannte Dateisysteme sichern lassen. Für die Backups sei ein eigenes Brenntool integriert. Es soll jedoch auch jedes andere Brenn-Programm nutzbar sein. Neben der Komprimierung der Sicherungsdateien steht laut Anbieter eine starke Verschlüsselung zur Auswahl, um unerlaubte Zugriffe zu verhindern. Die Vollversion der O&O DiskImage 2.1 Server Edition soll 299 Euro netto zuzüglich Umsatzsteuer kosten. Eine Testversion könne unter www.oo-software.com herunter geladen werden (Quelle: O&O Software GmbH/OSC).