US-Notenbank senkt Leitzins um 0,5 Prozentpunkte

Um die Auswirkungen der US-Hypothekenkrise auf den Rest der amerikanischen Wirtschaft zu minimieren, hat die US-Notenbank („Federal Reserve System“ oder kurz „Fed“) gestern Abend den Zinssatz für das Tagesgeld (Leitzins) um 0,5 Punkte auf 4,75% gesenkt. Auch der Diskontsatz für Kredite der Banken bei der Fed wurde um 0,5 Punkte auf 5,25% reduziert. Der Diskontsatz war bereits im August schon einmal um einen halben Punkt gesenkt worden.

Der US-Leitzins war vor vier Jahren zuletzt korrigiert worden. Die Höhe der jetzigen Korrektur überraschte die Experten. Sie zeige aber die Entschlossenheit, mit der die Fed einen größeren Abschwung der US-Wirtschaft verhindern will, so die Interpretation der meisten Wirtschaftsexperten.

Unmittelbar nach der Bekanntgabe stiegen prompt die US-Aktienwerte an den Börsen. Im Gegenzug dazu verlor der Dollar gegenüber dem Euro an Wert, der damit ein neues Rekordhoch verzeichnen konnte. (ml) ENGLISH

Verwandte Artikel