Verbraucherpreise im September deutlich gestiegen

Laut Statistischem Bundesamt sind die Verbraucherpreise im September gegenüber September letzten Jahres voraussichtlich um 2,5% gestiegen (Grundlage sind Zahlen aus sechs Bundesländern). Noch im August betrug die Zunahme nur 1,9%. Damit ist die Steigerung im September die höchste jährliche Teuerungsrate seit September 2005 (+2,5%). Im Vergleich zum Vormonat August stiegen die Preise um 0,2 %.

Anzeige
© Heise Events

Ausschlaggebend für diese Entwicklung sind in erster Linie die Mineralölerzeugnisse: Die Preise für Heizöl und Kraftstoffe lagen im September 2007 in den bisher ausgewerteten sechs Bundesländern um 1,0% bis 6,1% beziehungsweise 8,3% bis 11,6% höher als im September 2006. Gegenüber dem Vormonat stiegen die Preise für Heizöl und Kraftstoffe um 4,5% bis 9,0% beziehungsweise 1,0% bis 2,2%.

Zu der relativ hohen Teuerungsrate trugen auch weiter steigende Nahrungsmittelpreise bei. Sie lagen im September 2007 in den betrachteten Bundesländern zwischen 1,8% und 3,4% über dem September 2006.

Der für europäische Zwecke berechnete harmonisierte Verbraucherpreisindex für Deutschland wird sich im September 2007 gegenüber September 2006 voraussichtlich um 2,7% erhöhen. Im Vormonatsvergleich steigt der Index um 0,2%. Die endgültigen Ergebnisse für September 2007 werden Mitte Oktober vorliegen. (Statistisches Bundesamt/ml) ENGLISH