Virenschutz im ganzen Netzwerk aktualisieren

Updates der Antivirensoftware müssen alle betroffenen Rechner im Netzwerk erreichen. Für eine automatische Verteilung der Aktualisierungen soll das neue Avira Security Management Center 2.0 mit integriertem Internet Update Manager (IUM) sorgen.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Die Avira GmbH wird auf der Systems 2007 Neuerungen bei den AntiVir-Produkten vorstellen. Dazu gehört das Security Management Center 2.0, das die Verwaltung und Überwachung der verteilten Security-Lösungen innerhalb des Netzwerks vereinfachen soll. Besonders KMU könnten dadurch auch ohne speziellen IT-Administrator einen einheitlichen Schutz von Server und Clients sicherstellen. Dazu sei der IUM bereits für die automatische Update-Infrastruktur vorkonfiguriert und könnte sofort eingesetzt werden.

Zusätzlich könnten mit der neuen Verwaltungssoftware unterschiedliche Richtlinien für die verschiedenen Rollen im Unternehmen umgesetzt werden, um zum Beispiel den Außendienst besonders vor Gefahren des mobilen IT-Einsatzes zu schützen. Das Avira Security Management Center 2.0 soll in der Software für kleine und mittelständische Unternehmen, der Avira SmallBusiness Suite, kostenlos enthalten sein (Quelle: Avira GmbH/OSC).