Direct-Push-Service selbst aufbauen

Von Gangl Dienstleistungen kommt die Version 2.8 von OLXMobileAccess, die einen günstigen mobilen Zugriff auf Terminkalender und E-Mail-Postfächer mit PDAs ab Windows Mobile 2003 erlauben soll.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Die neue Version der Software zur Einrichtung eines eigenen Direct-Push-Dienstes unterstützt nun auch Windows Vista, Windows Mobile 6 sowie Microsoft Outlook 2007. Zu den neuen Funktionen gehören die Nachverfolgung von Vorgängen aus beliebigen Outlook-Ordnern, die Erinnerungsfunktion per Direct-Remind sowie die direkte Anwahl von Telefonnummern aus einer E-Mail heraus. Der Dienst soll ohne aufwändige Serverstrukturen auskommen und richtet sich deshalb an Selbstständige und KMU. Je nach Version setzt OLXMobileAccess ein Netzwerk mit Microsoft Exchange Server oder einzelne PCs voraus, auf denen Outlook installiert ist.

Durch den mobilen Zugriff auf freigegebene Ordner im Firmennetzwerk sowie die automatische Weiterleitung neuer E-Mails können die Reaktionszeiten bei Anfragen verkürzt werden, da der Empfänger auch mobil erreichbar ist. Für den Datenaustausch wird nur ein geringes Datenvolumen genutzt, um die Verbindungskosten gering zu halten, so Gangl Dienstleistungen. Eine Einzelplatzversion von OLXMobileAccess ist ab 119 Euro verfügbar (Quelle: Gangl Dienstleistungen/OSC).