Signaturkarten werden noch sicherer

Die D-Trust GmbH, Tochter der Bundesdruckerei GmbH, hat mitgeteilt, dass sie als erstes Unternehmen in Deutschland Signaturkarten mit einem höheren Sicherheitsstandard anbieten kann.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Die sogenannten qualifizierten Signaturkarten mit Anbieterakkreditierung nutzen jetzt eine Verschlüsselung der Daten mit 2048 Bit. Zuvor hatte das Trustcenter bereits entsprechend gesicherte Standard- und Massensignaturkarten auf den Markt gebracht. Durch Unterstützung der neuen Schlüssellänge sollen ab sofort die von D-Trust ausgegebenen Signaturkarten gemäß den Vorgaben der Bundesnetzagentur über das Jahresende 2007 hinaus gültig sein.

Die neue Schlüssellänge wurde durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnologie (BSI) empfohlen, in den sogenannten Algorithmen-Katalog der Bundesnetzagentur aufgenommen und nun von D-Trust umgesetzt. D-Trust bietet Unternehmen und Behörden Produkte und Dienstleistungen rund um die elektronische Signatur und wurde 1998 gegründet. Weitere Informationen stehen unter www.d-trust.net bereit (Quelle: D-TRUST GmbH/OSC).