Flugbuchungen treiben Online-Reisemarkt

Bei der Reiseplanung haben die Deutschen 2007 verstärkt das Internet genutzt. Jeder Vierte (24%) buchte mindestens eine Leistung online. Im Mittelpunkt standen dabei allerdings nicht Komplettpakete, sondern einzelne Bestandteile von Reisen. So kauften 12% der Bundesbürger in diesem Jahr ein Flugticket über das Internet, 11% reservierten ein Hotelzimmer. Auf dem dritten Platz folgten Bahnfahrkarten mit 6%.

Das gab der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) bekannt. Grundlage ist der WebMonitor von BITKOM und dem Marktforschungsinstitut Forsa, für den 1001 Deutsche über 14 Jahren repräsentativ befragt wurden.

Nachholbedarf gibt es derzeit vor allem bei der Online-Buchung kompletter Urlaubspakete, also von Pauschalreisen. Erst 5% der Deutschen machten 2007 von dieser Möglichkeit Gebrauch. Unabhängig davon gilt: Reiseplanungen per Internet spielten 2007 im Westen grundsätzlich eine größere Rolle als im Osten Deutschlands. Während in den alten Bundesländern 25% der Bürger online eine Leistung buchten, waren es im Osten nur 17%. Deutlich geringer fiel der Unterschied bei den Geschlechtern aus. Männer kamen auf eine Quote von 25%, Frauen lagen mit 22% nur knapp dahinter.

Auffällig ist der relativ hohe Anteil der Online-Bucher bei den über 60-Jährigen – der Wert betrug hier 10%. Bei anderen Internetanwendungen liegt diese Altersgruppe sehr viel stärker hinter dem Durchschnitt zurück. (BITKOM/ml) ENGLISH

Anzeige
Buying|Butler

0 Kommentare:

  1. Pingback: Tourismus - Zukunft - Technologie

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.