ERP, denn der Mittelstand hat nichts zu verschenken

© automatika - Fotolia.com
© automatika - Fotolia.com

Vor allem keine ungenutzten Ressourcen. Deshalb benötigen mittelständische Unternehmen noch mehr als die Großen ERP-Systeme. Davon ist ERP-Papst Professor Dr. Norbert Gronau überzeugt. Der Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschaftsinformatik und Electronic Government an der Uni Potsdam erläutert im aktuellen Podcast, warum das so ist und welchen Nutzen Mittelständler von ERP erwarten können.

Anzeige
© Heise Business Services

In großen Unternehmen ist „ERP“ (Enterprise Resource Planning) schon lange eine Art Zauberformel für effizienteres Wirtschaften. Als ERP-System bezeichnet man Software und ganze IT-Systeme, die durch das Zusammenführen, Verzahnen und Vereinheitlichen von Daten über Kunden, Material, Lager und andere Firmenressourcen eine bessere Wertschöpfung ermöglichen.

ERP vermeidet unnötige Doppelarbeit ebenso, wie den Verlust von Geschäftschancen durch veraltete Kundendaten oder nicht erkannte Kundenwünsche, verpasste Termine oder zu träge Lagerlogistik. Anwendungsmöglichkeiten von ERP gibt es viele. ERP-Papst Gronau nennt in den beiden Podcast-Folgen zum Thema die wesentlichen. Hier ist der erste Teil; den zweiten Teil finden Sie hier. (ml)