Berechtigungen rollenbasiert zuweisen

Wie die IT Initiative MV mitteilte, bietet das Institut für System-Management mit dem USB-Blocker Plus die erste Massenspeichersicherheitslösung zur rollen- und regelbasierten Zuweisung von Berechtigungen für externe und interne Geräte.

Anzeige
© Heise Business Services

Mit dem USB-Blocker Plus kann der Zugriff einzelner Benutzer auf Hardwarekomponenten, wie Drucker, Scanner oder USB-Token, gewährt oder verweigert werden. So lassen sich zum Beispiel Lese- und Schreibrechte für USB-Sticks vergeben. Über die im USB-Blocker Plus implementierte Rollenverwaltung können Berechtigungen für Mitarbeiter mit gleichen Aufgaben zusammengefasst werden. Durch die Zuordnung zu den zentral vergebenen Rollen können Mitarbeiter automatisch Mitglied in einer Gruppe im Active Directory oder Novell Directory mit den für sie jeweils notwendigen Rechten werden.

Das Produkt USB-Blocker Plus kann stand-alone betrieben werden und bietet eine Auswertungs- und Logfunktion über Zugriffe, deren Ergebnisse über einen Log-Viewer analysiert und in einer Webanwendung betrachtet werden können. Alternativ können die Log-Dateien auch im csv- oder txt-Format als E-Mail an die Administratoren im Unternehmen gesandt werden (Quelle: IT Initiative MV/OSC).