Startpaket für Telefonanlage vorgestellt

Firmengründer und kleine Unternehmen können bei der nfon AG ein Startpaket für eine virtuelle Telefonanlage erhalten, das sich zur Selbstinstallation eignen soll.

Anzeige
© Heise Business Services

Das Startpaket umfasst zwei Systemtelefone des Herstellers SNOM (Gerätetyp snom320) sowie die nvoice Telefonanlage mit zwei Lizenzen. Zudem können zwei Lizenzen für die nfon CTI Software genutzt werden. Als Preis für die Basisausstattung nennt der Anbieter 299 Euro. Eine Erweiterung um zusätzliche Nebenstellen ist möglich. In der Monatsgebühr von 4,95 Euro pro Nebenstelle ist der Telefonanschluss mit 30 Durchwahlnummern enthalten, so die nfon AG aus München.

Zu den Funktionen der nfon Telefonanlage gehören unter anderem CTI- (Computer Telephony Integration) zu Microsoft Outlook und anderen PC-Applikationen, persönliche Voice Boxen für die Teilnehmer mit Weiterleitung der Nachrichten per Email, Sprachdialoge, Konferenzräume und Warteschlangen. Die Installation der Lösung soll weitgehend automatisiert erfolgen können. Für die individuelle Anpassung steht ein Web-Interface zur Verfügung. Für den Betrieb soll keine eigene IT-Abteilung erforderlich sein (Quelle: nfon AG/OSC).