eBay verkündet umfassende Änderungen

Der Online-Marktplatz eBay hat grundlegende Veränderungen angekündigt, die das Gebührensystem für Angebote, die Standardsortierung für Produktsuchen, den Käuferschutz mit Paypal sowie das Bewertungssystem betreffen.

Anzeige
© Heise Events

Während Privatverkäufer für das Einstellen von Auktionen mit Startpreis ein Euro inklusive Galeriebild ab dem 20.02.08 keine Angebotsgebühr mehr bezahlen, sollen sich die Gebühren für gewerbliche Verkäufer an den Marktgegebenheiten der unterschiedlichen Branchen orientieren. Dabei soll die Angebotsgebühr reduziert und die Kosten mehr auf die Verkaufsprovision verlagert werden, um das Risiko für die Verkäufer zu verringern. Unter gewissen Bedingungen können Powerseller laut eBay in Zukunft bis zu 36 Prozent der Verkaufsprovision einsparen.

Die Suchergebnisse werden ebenso ab 20.02.08 in der Sortierung „Beliebteste Artikel“ stärker nach der Relevanz für den Käufer angeordnet, wobei sich diese aus dem Kauf-, Biet- und Beobachtungsverhalten aller Mitglieder mit ähnlichen Suchen richten soll. Gleichzeitig ändert sich das eBay-Sicherheitsportal in Richtung Problemlösungsplattform. Schließlich sollen Verkäufer voraussichtlich ab Juni 2008 für die Käufer keine neutralen oder negativen Bewertungen mehr abgeben können (Quelle: eBay GmbH/OSC).