Internetgefahr für den Firmen-PC

© automatika - Fotolia.com
© automatika - Fotolia.com

Nur wer für Auftraggeber, Kunden und Lieferanten im Internet erreichbar ist, kann als Mittelständler oder Selbstständiger noch bestehen. Aber immer öfter gelangen aus dem Netz auch heimtückische Viren, Trojaner und andere Schadprogramme auf den Firmen-PC. Wie schützt man sich und den Betrieb dagegen? Unsere heutigen Gesprächspartner sind drei ausgewiesene Experten für Internetsicherheit: Boris Dunkel von Softwareload, Michael Heinen Abteilungsdirektor e-finance der Postbank und Burkhard Ebbing, Senior Manager Security T-Home.

Übrigens: Wer noch genauer wissen will, wie man sein Unternehmen vor diesen Gefahren schützen kann, der sollte auf der Computermesse CeBIT (4. bis 9. März in Hannover) die „Security World“ besuchen, ein Forum von über 20 Unternehmen, die auf das Thema IT-Sicherheit im Mittelstand spezialisiert sind. (ml)

Verwandte Artikel