DKIM-Verfahren findet Adressfälscher in E-Mails

Der Webhoster UD Media stellt seinen Kunden das DKIM-Verfahren (DomainKeys Identified Mail) der Internet Engineering Task Force zur Verfügung, um gefälschte Absender-Domains in eingehenden E-Mails zu erkennen.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Gefälschte E-Mail-Adressen werden unter anderem bei Spam und Phishing eingesetzt, um die Empfänger der E-Mails zu täuschen. Das DKIM-Verfahren stellt die Authentizität des Absenders einer E-Mail sicher. Spam-Filter werden dabei unterstützt, die Spam-Wahrscheinlichkeit auf Basis der Domain-Kontrolle genauer zu berechnen. Dadurch kann auch der legitime Absender einer E-Mail sicherer sein, dass seine Nachricht nicht fälschlich als Spam klassifiziert wird. Allerdings müssen dazu die Mailserver jeweils den neuen DKIM-Standard unterstützen.

DKIM nutzt asymmetrische Verschlüsselung und sorgt für eine digitale Signatur der Nachrichten. UD Media hat nun erklärt, den neuen Standard zu unterstützen. DKIM steht ab sofort den bestehenden und neuen Kunden von UD Media unabhängig vom gewählten Tarif kostenfrei zur Verfügung, Ein Aufwand für die Einrichtung soll nicht entstehen (Quelle: UD Media GmbH/OSC).