BHS Binkert nimmt Silex-Server ins Programm auf

BHS Binkert vertreibt ab sofort Serverprodukte von Silex innerhalb Deutschlands. Mit den handlichen Geräten lassen sich Drucker, Scanner und andere Peripheriekomponenten in LAN- oder WLAN-Umgebungen einbinden.

Anzeige
© Heise Events

Silex bietet unterschiedliche Servermodelle für die Schnittstellen USB, parallel und seriell an. Je nach Gerät können bis zu 15 Endgeräte zentral im Netzwerk zur Verfügung gestellt werden. Dazu gehören Drucker, Scanner, Multifunktionslösungen, Digitalkameras und Speichersysteme.

Alle Server unterstützen Windows und MAC OS X; bei einigen können auch Endgeräte
auf Basis anderer Betriebssysteme (UNIX, Linux, Solaris, NetWare, OS/2) eingebunden werden. Für den WLAN-Netzwerkbetrieb sind die Silex-Server mit 802.11b/g kompatibel. Integrierte Funktionen wie das Filtern von IP-Adressen und die Verschlüsselung nach WLAN-Standards wie WEP, WPA und WPA2 sorgen für den sicheren Betrieb.

„Was die gemeinsame Nutzung von Hardware-Ressourcen an Einsparungen bringen kann, ist vielen Unternehmen noch gar nicht bewusst,“ so BHS-Binkert-Produktmanager Manfred Grandis. „Ein zentraler Pool von Peripheriegeräten, auf den alle Mitarbeiter zugreifen können, kann Anschaffungs-, Betriebs- und Wartungskosten ganz erheblich reduzieren.“

(Quelle: BHS Binkert/GST)