Im Februar 10 Prozent mehr Gästeübernachtungen

Das Beherbergungsgewerbe brummte im Februar. Die Gästeübernachtungen legten gegenüber dem Vorjahresmonat um volle 10% zu, wie vorläufige Zahlen des Statistischen Bundesamts zeigen. Dabei entfielen von insgesamt 22,2 Millionen Übernachtungen 18,5 Millionen auf inländische Gäste (+10%) und 3,7 Millionen auf Auslandsgäste (+11%). Gegenüber Januar blieben die Zahlen nahzu konstant.

Anzeige
© Heise Events

Die Großstädte waren im Februar 2008 für Übernachtungsgäste besonders attraktiv: In Städten mit mehr als 100.000 Einwohnern stieg die Zahl der Übernachtungen im Vergleich zum Vorjahresmonat mit 12% überdurchschnittlich. In den übrigen Gemeinden gab es ein Plus von 9%.

Differenziert nach den Betriebsarten erzielten die Hotellerie mit 14,1 Millionen Übernachtungen und das sonstige Beherbergungsgewerbe, zu dem unter anderem Campingplätze, Ferienhäuser und -wohnungen sowie Erholungs- und Ferienheime gehören, mit 4,6 Millionen Übernachtungen einen Zuwachs von jeweils 10% im Vergleich zum Februar 2007. In den Vorsorge- und Rehabilitationskliniken stieg die Zahl der Übernachtungen um 9% auf 3,4 Millionen.

In diesen Zahlen enthalten sind alle Übernachtungen auf Campingplätzen sowie in Beherbergungsstätten mit neun und mehr Betten.

(Statistisches Bundesamt/ml) ENGLISH